Freiwilligenagentur f•e­•e Buchholz i.d.N.
Aktiv in Buchholz
Freiwilligenagentur f•e­•e Buchholz i.d.N.
Aktiv in Buchholz

Jahresbericht 2019-2020

Freiwilligenagentur Buchholz f·e·e Jahresbericht
(Oktober 2019 bis September 2020)

1. Aufbau und Organisation

Die Freiwilligenagentur f·e·e (freiwillig·ehrenamtlich·engagiert) Buchholz ist aus dem Programm „Engagierte Stadt“ mit Unterstützung durch das Familienministerium und sechs Stiftungen entstanden und besteht seit Februar 2017. Sie ist organisatorisch an den Verein „Treffpunkt für Frau und Familie e. V.“ als Träger angegliedert.

Tätig für die Freiwilligenagentur f·e·e sind Katrin Müller, Christina Peters und Grit Weiland (f·e·e – Team). Im Hintergrund werden sie unterstützt durch das Orga Team „Engagierte Stadt“. Dazu gehören Ute Schui-Eberhardt (Ehrenbürgerin der Stadt Buchholz i. d. N.), Wilfried Bolte (Bündnis für Flüchtlinge), Heinrich Helms, Alina Hehr, Karin Aygün, (Stadtverwaltung) sowie Bärbel Wagner und Sigrid Spieker (MGH Kaleidoskop). f·e·e – und das Orga-Team treffen sich regelmäßig alle 6 bis 8 Wochen.

Das f·e·e -Team hat an dem Seminar „Fortbildung Qualitätsmanagement für Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt” zum Thema „Qualität im Alltag“ der Landesarbeitsgemeinschaft für Freiwilligenagenturen (LAGFA Niedersachsen e. V.) teilgenommen.

Ergänzend hat Katrin Müller am Seminar „Erstellung von Webseiten mit ,wordpress´“ teilgenommen.  

Teile des f·e·e -Teams erhalten zwar eine Aufwandsentschädigung. Die    umfangreichen Aufgaben werden allerdings nur durch den erheblichenehrenamtlichen Einsatz des Teams erfüllt.

 

2. Ziele der Freiwilligenagentur fe·e

Bürgerschaftliches Engagement ist ein Grundpfeiler der Demokratie. Er sichert Freiheit, schafft Lebensqualität und prägt Gemeinsinn. Ziel des Prozesses „Engagierte Stadt“ ist es daher, eine zentrale Anlaufstelle für engagierte Bürgerinnen und Bürger in den teilnehmenden Städten zu implementieren. Das Programmbüro „Engagierte Stadt“ unterstützte dieses Vorhaben durch finanzielle Mittel und mit Netzwerkangeboten wie zum Beispiel Regionaltreffen und Strategietagen vor Ort bis Juni 2020.

Nach 5-jähriger erfolgreicher Programmarbeit geht das Erfolgsmodell ab dem 1. Juli 2020 in eine dritte Phase. Das Netzwerk Engagierter Städte soll sich zum größten bundesweiten Netzwerk von Menschen entwickeln, die bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung vor Ort durch gute Rahmenbedingungen, sektorenübergreifende Zusammenarbeit und gemeinsames Lernen umsetzen. Im starken Verbund und begleitetet durch engagierte Partner*innen bietet das Netzwerk allen Beteiligten ein breites Angebot an Austausch, Qualifizierung, Strategieberatung und Zusammenarbeit der Engagierten Städte miteinander.

f·e·e hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese zentrale Anlaufstelle in Buchholz zu sein, sie weiterzuentwickeln und dauerhaft zu verankern. Um diese Aufgabe zu erfüllen, ist f·e·e Ansprechpartner rund um das Thema Ehrenamt. Sie gibt als Teil eines Netzwerks überörtlich und vor Ort in diesem Themenbereich Informationen weiter.

  • Dies geschieht auf Bundesebene über das Netzwerk „Engagierte Stadt“ und die „Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen“ (bagfa).
  • Seit Anfang 2019 ist f·e·e Mitglied im Verein der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen e. V. (LAGFA Niedersachsen).
  • Auf Kreisebene erfolgt eine Zusammenarbeit mit der Ehrenamtskoordinatorin des Landkreises Harburg (Dagny Eggert-Vogt). Diese Zusammenarbeit intensiviert sich aktuell aufgrund der gemeinsamen Arbeit an dem Projekt „Junges Engagement“.
  • Vor Ort in Buchholz arbeitet f·e·e neben dem „Orga-Team“ mit verschiedensten Netzwerkpartnern. f·e·e bringt Menschen, die sich engagieren wollen mit Vereinen, Organisationen, Verbänden, gemeinwohlorientierten Einrichtungen, Initiativen, Schulen, Kindergärten (im Folgenden unter „Vereine“ zusammengefasst) zusammen. f·e·e hat an verschiedenen weiteren Veranstaltungen zum Thema Ehrenamt teilgenommen, zum Beispiel an der Verleihung der Ehrennadel der Stadt Buchholz.

Zudem bietet f·e·e, wie im Folgenden ausführlich dargestellt:

  • kontinuierlichen Vermittlungsservice
  • umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit
  • organisiert regelmäßig Veranstaltungen
  • setzt Projektideen um

 

3. Angebote

Information, Beratung und Austausch

Erreichbar ist f·e·e persönlich in der Sprechstunde mittwochs von 10-12 Uhr oder nach Vereinbarung, auf Veranstaltungen, an denen die Freiwilligenagentur f·e·e beteiligt ist, telefonisch oder per Mail, über die Schaukästen am ehemaligen „Café International“ bis 31.12.2020 und am „Kaleidoskop“, mit Flyern, die an verschiedenen Orten in der Stadt Buchholz ausgelegt sind und über Plakate, die auf besondere Angebote hinweisen. Außerdem können sich Interessierte über die Internetseite der Stadt Buchholz i. d. N.- und seit September 2020 auch über die f·e·e-eigene Webseite (www.fee-buchholz.de) informieren.

Vermittlung und Erfolgskontrolle

Wenn eine Beratung dazu führt, dass ein freiwillig Interessierter/eine freiwillig Interessierte sich einen potentiellen Einsatzort anschauen möchte, vermittelt f·e·e den Kontakt. Idealerweise bekommt f·e·e von dem/der Freiwilligen oder von dem entsprechenden Verein eine Rückmeldung, ob eine Zusammenarbeit zustande gekommen ist. Wenn diese Rückmeldung nicht erfolgt, fragt f·e·e nach.

Veranstaltungen und Angebote

  • Runder Tisch im November

Der letzte, 6. „Runde Tisch“ hat im November 2019 stattgefunden. f·e·e nutzt den „Runden Tisch“, um mit den Vereinen im Gespräch zu bleiben, in regelmäßigen Abständen den Bedarf festzustellen, damit die Buchholzer Vereine so gut wie möglich unterstützt werden können. Darüber hinaus soll die Möglichkeit zum Austausch untereinander gefördert werden. In diesem Jahr muss der Runde Tisch coronabedingt ausfallen. Der Austausch wurde den Vereinen ersatzweise mit Hilfe eines Rundbriefs angeboten.

  • E-Mail Verteiler

Informationen, die für alle Vereine interessant sind, etwa von der Ehrenamtskoordinatorin des Landkreises, werden von f·e·e weitergeleitet.

  • Flyerverteiler

f·e·e gibt Informationen von Vereinen auch in Form von Flyern in der Sprechstunde oder auf Veranstaltungen an Interessierte weiter.

  • Neujahrstreffen Anfang Februar

Einladung an Freiwillige, die von f·e·e beraten wurden und entweder bereits tätig geworden sind oder weiterhin an einem Ehrenamt interessiert sind. Diese Veranstaltung im Kaleidoskop hat f·e·e 2020 zum zweiten Mal angeboten. f·e·e hat mit dieser Einladung einen Beitrag zur Anerkennungskultur geleistet und sich für das Engagement und/oder das Interesse der Freiwilligen am Ehrenamt bedankt. Außerdem wurde die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und die Möglichkeit genutzt, mit Fragen rund um das Thema Ehrenamt an f·e·e heranzutreten.

Weitere geplante Veranstaltungen wie z. B. der Familientag im Mai oder das Stadtfest im September mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

 

4. Projekte

Öffentlichkeitsarbeit

Um mit Buchholzer Bürger*innen, die an dem Thema Ehrenamt interessiert sind, ins Gespräch zu kommen, diese über die Arbeit und die Ziele von der Freiwilligenagentur f·e·e zu informieren, und um Fragen zu beantworten, war f·e·e vom 10.-14.02.2020 mit einem Stand in der Filiale der Hamburger Sparkasse vertreten. Am 12. und 14.02. bestand dort die Möglichkeit zur persönlichen Beratung.

Weitere geplante persönliche Termine konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden.

Es fand am 15.04.2020 ein Pressetermin mit dem Hamburger Abendblatt statt. Daraufhin erschien ein Artikel zu den „Corona-Projekten“ von f·e·e. Auch in einem Telefoninterview mit dem NDR regional am 20.04.2020 wurde über diese Projekte berichtet – so auch im Nordheide Wochenblatt (Print und Digital) und bei Buchholz connect (Digital).

Eigener Internetauftritt

Seit September 2020 ist f·e·e im Internet mit einer eigenen Webseite vertreten. Auf dieser Seite finden sich neben allgemeinen Informationen und dem Kontakt zu f·e·e umfassende Informationen für Ehrenamtliche und für Vereine. Außerdem werden dort die Projekte von f·e·e vorgestellt und aktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Ehrenamt veröffentlicht.

Junges Engagement Waldschule

Die Waldschule Buchholz möchte ein Ganztagsangebot schaffen, auf dessen Grundlage für interessierte Schüler*innen u.a. auch eine Verbindung aus Schule und Ehrenamt möglich wird. Die Freiwilligenagentur f·e·e beteiligt sich als Kooperationspartner und sucht passende Einsatzorte für die Jugendlichen. Auch Dagny-Eggert-Vogt, Ehrenamtskoordinatorin des Landkreises Harburg, möchte sich gerne in diesem Bereich engagieren und unterstützt ebenfalls dieses Projekt. Verbunden wird mit diesem Projekt der große Wunsch nach mehr Praxis von Schüler*innen mit der Nachwuchsförderung im Ehrenamt. Da der Ganztag in der Waldschule aufgrund der Corona-Pandemie nicht, wie geplant ab dem Schuljahr 2020/2021 angeboten werden kann, richtet sich das Projekt zunächst an freiwillige Schüler*innen, die sich außerhalb der Schulpflicht engagieren möchten. Die Auftaktveranstaltung sollte im November 2020 stattfinden, musste aber aufgrund des Teillockdowns abgesagt werden. Sie wird, wenn es wieder möglich ist, nachgeholt.

Sporadis

Das Projekt „Sporadis“ wendet sich gezielt an Menschen, in deren Lebensalltag eine regelmäßige freiwillige Tätigkeit nicht passt. Diese Gruppe Freiwilliger hat durch eine Teilnahme an diesem Projekt die Möglichkeit, sporadisch ehrenamtlich tätig zu werden. Die Sporadis helfen Vereinen bei Engpässen aus,           wenn die personellen Kapazitäten aus den eigenen Reihen nicht ausreichen. Die Einsätze von diesen Ehrenamtlichen erfolgt also zeitlich begrenzt an unterschiedlichen Orten, in unterschiedlichen Bereichen und zu unterschiedlichen Zeiten. f·e·e vermittelt diese zeitlich begrenzte Unterstützung und profitiert bei der Umsetzung dieses Projekts von den Erfahrungen der Freiwilligenzentren Augsburg und Cuxhaven, wo ein solches          Projekt bereits erfolgreich umgesetzt wurde.

Büchereilieferdienst

Als es zu Beginn des Lockdowns im Zuge der Corona-Pandemie auch zur Schließung der Stadtbücherei Buchholz kam, hat die Freiwilligenagentur f·e·e zusammen mit der Bücherei einen kontaktlosen Lieferservice eingerichtet.       Alle Inhaber eines Büchereiausweises aus Buchholz und den angrenzenden Ortschaften mussten nicht auf die Bücher- und Hörbücherausleihe verzichten. Über die Sommermonate konnte die Stadtbücherei Buchholz unter Einhaltung der Hygienerichtlinien wieder öffnen. Die Mitarbeiter*innen der Bücherei und der Freiwilligenagentur f·e·e halten den Lieferservice als dauerhaftes Angebot aufrecht. Dieser wurde durchgehend und seit der erneuten Schließung der Stadtbücherei ab November wieder verstärkt. Hierfür stehen momentan 17 Bücherboten bereit, die die Bücher noch am Tag der Bestellung frei Haus und kontaktlos liefern.

Telefonkette

Ein weiteres Projekt im Zuge der Corona-Pandemie war der Aufbau einer Telefonkette für alleinlebende Menschen. Dieses Angebot richtete sich an Menschen, die gerade in der Zeit des vollständigen Lockdowns im Frühjahr isoliert waren und oft tagelang keine Kontakte hatten. f·e·e hat in Buchholz eine Kette mit 6 Personen aufbauen können, die über einen Zeitraum von 6 Wochen gut funktionierte. Viele, lange sehr nette Gespräche wurden geführt. Die Beteiligten hatten dann das Bedürfnis, sich spontaner telefonisch zu „treffen“ und sich nicht mehr nur zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer bestimmten Reihenfolge anzurufen. So wurde die Kette in dieser Form offiziell aufgelöst, jedoch im privaten Rahmen weitergeführt.

 

5. f·e·e in Zahlen Oktober 2019 – September 2020

Die ermittelten Vermittlungszahlen sind nur ein Richtwert, denn die Arbeit der Freiwilligenagentur lässt sich nicht ausschließlich in Zahlen ausdrücken. Das griffe auch viel zu kurz. Beratungs- und Vermittlungsgespräche, die während der Öffentlichkeitsarbeit von f·e·e (zum Beispiel am Nachbarschaftstisch der HASPA) erfolgen, werden nicht erfasst. Ehrenamtliche, die nach einer Beratung durch f·e·e einen eigenen, nicht weiter durch f·e·e begleiteten Weg gehen, werden ebenfalls nicht dokumentiert. Es kommt vor, dass sich aus einer Tätigkeit weiteres ergibt, was auch nicht erfasst wird. In diesem Zusammenhang ein Hinweis: Wege ins bürgerschaftliche Engagement verlaufen oft langsamer und/oder brauchen möglicherweise mehrere Anläufe als man das aus dem Bereich bezahlter Tätigkeiten kennt.

Außerdem muss berücksichtigt werden, dass auch die Vermittlungsarbeit der Freiwilligenagentur durch den „Lockdown“ und die weiterhin bestehenden Einschränkungen zum Erliegen kam und nur langsam wieder anläuft.

Von Oktober 2019 – September 2020 wurden durchgeführt:

  • 19 Beratungen von Ehrenamtlichen, davon sind 14 Ehrenamtliche bis Ende September 2020 vermittelt worden.
  • Anwerbung und Koordination von bis zu 21 Bücherlieferanten für bis Ende September insgesamt 218 Bücherlieferungen
  • Anwerbung von 6 freiwillig Interessierten, die sich als „Ingangsetzer“ der Telefonkette für alleinlebende isolierte Menschen engagieren wollten. Bedarf war für einen „Ingangsetzer“, der in der Zeit vom 06.04. – 15.04.2020 eine Telefonkette mit 5 Mitgliedern betreute.

31 Gespräche mit Vereinen und Netzwerkpartnern

Darüber hinaus ist die Freiwilligenagentur auch Ansprechpartner für Menschen, die diesen beiden Gruppen nicht zugeordnet werden können, sondern andere Anliegen rund um das bürgerschaftliche Engagement in Buchholz i. d. N. haben. Diese Menschen haben Ideen, wie sie sich außerhalb der bestehenden Vereinslandschaft in Buchholz i. d. N. mit ihren Fähigkeiten und Leidenschaften für andere Menschen in Buchholz einsetzen möchten und haben dazu Fragen. Diese wurden von f·e·e ebenfalls beraten.

6. Aufwendungen

Kostenstelle Zeitraum Ausgaben Ausgaben gesamt
1.Personalkosten

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

3.600,00€

7.048,00€

10.648,00€
2.Sächliche
Verwaltungsausgaben
     
2.1.Geschäftsbedarf
(Sachmittel, Fortbildungen)

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

419,46€

119,80€

639,26€
2.2. Post-und
Telefongebühren

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

181,00€

220,54€

401,54€
2.3. Nutzungsgebühr

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

450,00€

935,00€

1.385,00€
2.4. Gegenstände bis 410,00

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

0,00€

0,00€

0,00€
2.5. Reisekosten

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

214,20€

0,00€

214,20€
2.6. Honorare

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

0,00€

120,00€

120,00€
2.7. Veröffentlichungen

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

63,96€

597,63€

661,59€
2.8. Sonstiges (z.B.Catering)

01.10.19-31.12.19

01.01.20-30.09.20

10,12€

54,56€

64,68€
      14.134,27

 

7. So geht es weiter

f·e·e hat ihren Bekanntheitsgrad und ihr Netzwerk regional und überregional, weiter ausgebaut. Trotz der Einschränkungen und Veränderungen in diesem Jahr hat f·e·e ihre Aufgaben, wie dargestellt, umgesetzt. Im Jahr 2020 starteten immerhin vier neue Projekte und auch für die Adventszeit ist ein weiteres Projekt (Wichtelaktion) geplant.

Aktuell hat die Freiwilligenagentur sich folgendes vorgenommen – abhängig natürlich von der Entwicklung des Pandemiegeschehens:

  • Angebote an Vereine und Ehrenamtliche weiterführen: „Runder Tisch“, „Neujahrstreffen“, Informationen weitergeben
  • Pflege der Webseite und Ausbau der damit vorhandenen Möglichkeiten (z.B. Angebot einer „Online-Börse“)
  • Fortbildungsmöglichkeiten für Vereine und Ehrenamtliche anbieten
  • Kooperationen/Netzwerke stärken und ausbauen
  • Fortsetzung Austausch mit den Städten im Prozess „Engagierte Stadt“
  • Weiterentwicklung und Ausbau der Projekte „Junges Engagement“ und „Sporadis“
  • regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherstellung der Finanzierung der Freiwilligenagentur f·e·e über das Jahr 2020 hinaus
  • Organisation und Durchführung der Wichtelaktion, um in der Vorweihnachtszeit durch die Coronapandemie besonders betroffene Buchholzer Bürger*innen mit einer Überraschung eine Freude zu bereiten

 

Ausblick

Die ab Februar 2020 zunehmend dominierende Corona-Pandemie hat die Arbeit von f·e·e stark beeinträchtigt und verändert. So konnten nur bedingt Sprechstunden und andere Treffen erfolgen. Kontakte bleiben zeitweise auf Telefongespräche und E-Mails beschränkt. Außerdem wurden einige Arbeiten durch die Pandemie geboren (z.B. Büchereilieferdienst-siehe Projekte). Die Einschränkungen betreffen natürlich auch die Vereine und Organisationen und die dort tätigen Ehrenamtlichen, mit der Folge, dass viele ehrenamtlichen Aktivitäten sehr eingeschränkt sind oder (zeitweise) unterbleiben müssen. Die Einschränkungen werden sich bis weit in das Jahr 2021 hinziehen. Welche längerfristigen Effekte dies für das Ehrenamt haben wird, bleibt abzuwarten. Uns erscheint das Wirken der Freiwilligenagentur in Buchholz gerade in dieser Zeit außerordentlich wertvoll.

Abschließend ist auf folgendes hinzuweisen: Wie beschrieben, sind für f·e·e keine hauptamtlichen Mitarbeiter tätig. Der weitere Aus- und Aufbau von f·e·e für die Stadt Buchholz ist also von dem nicht unerheblichen ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiterinnen Katrin Müller, Christina Peters und Grit Weiland abhängig. Es gibt außer den oben ausgeführten zahlreiche weitere Möglichkeiten und Ideen, den Auf- und Ausbau von f·e·e weiter voranzubringen und damit das Ehrenamt in Buchholz zu stärken. Die vielfältigen und stetig gewachsenen Aufgaben sind von den zurzeit tätigen drei Mitarbeiterinnen des f·e·e-Teams ehrenamtlich dauerhaft nicht zu leisten. Mit einer Reduzierung der Aufgaben / des Leistungsspektrums kann eine Freiwilligenagentur aber nicht erfolgreich arbeiten. Um die Existenz von f·e·e zu sichern, ist nach Einschätzung des fee-/Orgateams eine halbe hauptamtliche Stelle notwendig. Aktuell bewirbt sich f·e·e daher um Landesmittel für Freiwilligenagenturen, für deren Erhalt unbedingt auch ein städtischer Zuschuss erforderlich ist.